Stolperfalle soziale Infrastruktur

Für Wohngebiete gilt insbesondere: Baugebiete können in einem Stadtteil zu kurzfristigen Kapazitätsengpässen bei der sozialen Infrastruktur führen, während in anderen Stadtteilen z. B. eine Grundschule deutliche Kapazitätsreserven aufweist und von der Schließung bedroht ist. Die Stützung bestehender Standorte durch neue Baugebiete ist langfristig kaum erfolgreich. Hier ist eine gesamtstädtische Strategie zur optimalen Auslastungsentwicklung notwendig.