Stolperfalle Aufsiedlungszeit

Die Aufsiedlungszeit eines Baugebietes, also der Zeitraum von der Beendigung der Baureifmachung bis zur Bebauung der letzten Fläche, ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig. Die Dauer der Aufsiedlung kann durchaus mehr als zehn Jahre betragen und stellt damit eine der kritischsten Kostenfallen bei der Baulandentwicklung dar. Oftmals wird die Baureifmachung und Erschließung von Baugebieten durch Kommunen oder Investoren vorfinanziert, was im Fall einer schleppenden Aufsiedlung zu hohen Zinsbelastungen und einer geringeren Wirtschaftlichkeit führen kann.