Stadtentwicklung und Quartierskonzepte

Problem

Die Herausforderungen der Stadtentwicklung sind vielfältig und werden von globalen Zukunftsthemen geprägt.  In vielen Städten führen die Komplexität der Herausforderungen und die brisante Haushaltslage zu einer großen Unsicherheit. Klassische Instrumente, Strukturen und Denkweisen funktionieren oft nicht mehr. Es geht um gezielte Qualifizierungsmaßnahmen im Bestand. Es geht um intelligente Rück- und Umbaustrategien. Es geht um die Einwerbung von Fördermitteln. Es geht aber vor allem um die Partizipation der Bürger und lokalen Akteure. Damit gewinnt die Stadtentwicklungsplanung einen neuen Fokus: Integrierte Stadtentwicklung heißt im Sinne der Bestandsqualifizierung immer häufiger integrierte Quartiers- oder Ortsteilentwicklung.

Ansatzpunkte

Es wird zunehmend darum gehen, das räumliche Nebeneinander von Wachstum und Schrumpfung innerhalb der Stadt zu thematisieren und die Stärken und Schwächen einzelner Quartiere als Grundlage für gesamtstädtische Konzepte zu nutzen. Vor dem Hintergrund knapper öffentlicher Kassen geht es um die sinnvolle Verteilung der Ressourcen. Diese Debatte lässt sich nicht allein auf Quartiersebene führen, sondern benötigt eine gesamtstädtische Betrachtungsebene.

Leistungen von SSR

Unsere Quartiers- und Stadtentwicklungskonzepte basieren auf fundierten Analysen und Diskussionen realistischer Perspektiven. Es geht darum, unabwendbare Trends zu akzeptieren und tragfähige Handlungsoptionen zu benennen. Diese Denkweise bringen wir in Beteiligungsprozesse genauso wie in unsere Gutachten ein. Dies steht nicht im Widerspruch zu einer innovativen Konzeptentwicklung - im Gegenteil ist eine fundierte Analyse Grundlage für neue Wege und Denkweisen in der Stadtentwicklung. Pläne und Maßnahmenvorschläge dürfen nicht nur schön aussehen - sie müssen vor allem tragfähige Qualitäten entwickeln und umsetzbar sein.